Kinderkrippe Rahmenbedinungen

Pädagogische Fachkräfte

Entsprechend der gesetzlichen Richtlinien wird die Gruppe von einer Erzieherin geleitet. Als pädagogische Zweitkraft steht eine Erzieherin und als Drittkraft eine Kinderpflegerin zur Verfügung. Die beiden Erzieherinnen haben eine Qualifizierung als Krippenpädagogin abgeschlossen. Die weitere personelle Ausstattung wird jährlich abhängig von der Buchungszeit der Kinder, Anzahl der Inklusionskinder und des Anstellungsschlüssels neu festgelegt.

Gruppenkonstellation

In der altersgemischten Gruppe werden in der Regel Kinder von ein bis drei Jahren betreut. Dadurch haben die Kinder die Möglichkeit, mit ihren unterschiedlichen familiären Hintergründen vielfältige soziale Erfahrungen zu sammeln.

Raumangebot

Um den Kindern ein möglichst breites Spektrum an Erfahrungen zu bieten, steht ein

Gruppenraum und ein Gruppennebenraum mit verschiedenen Spielbereichen und vielfältigem Materialangebot zur Verfügung. Der Raumschmuck wirkt auf die Kinder ansprechend und ästhetisch.

Foto: Puppenecke, Podest

In der angrenzenden Küche stehen auf einem Tisch für jedes Kind ein mit Symbol gekennzeichnetes Glas bzw. für die jüngeren Kinder ihre persönliche Trinkflasche bereit. Dies ermöglicht den Kindern selbständiges Trinken zu jeder Zeit.

In der Garderobe hat jedes Kind seinen Platz, der durch ein eigenes Foto gekennzeichnet ist. Turnsäckchen und mitgebrachte Kleidung können dort aufgehängt bzw. aufbewahrt werden. Für Ordnung sind die Eltern verantwortlich.

Foto: Garderobe

Der WC-Bereich ist kindgerecht ausgestattet mit Wickelbereich, persönliche Fächer für Pflegeartikel, Dusche, Kleinkinder-WC und hat zusätzlich einen direkten Zugang zum Ruhe- und Gruppenraum. Jedes Kind bringt von zuhause die persönlichen Pflegeutensilien mit.

Foto: Wickeltisch

Der Ruheraum ist mit Reisebetten ausgestattet und gibt den Kindern die Möglichkeit sich je nach individuellem Schlafbedürfnis zu erholen. Die Bettwäsche wird von den Eltern zur Verfügung gestellt. Die Eltern sind für das Waschen verantwortlich.

Foto: Schlafraum

Der gemeinsam genutzte Mehrzweckraum von Kinderkrippe und Kindergarten lässt dem kindlichen Bewegungsdrang ausreichend Freiraum. Die Krippengruppe hat wöchentlich einen festen Turntag und nutzt den Mehrzweckraum für Bewegungsangebote.

Foto: Mehrzweckraum

Für alle Eltern der Gesamteinrichtung gibt es einen gemeinsamen Elternwartebereich, der Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen und Austauschen bietet.
Für die Kinderwägen oder Kindersitze ist ein separater Abstellbereich eingerichtet.

Außenspielbereich

Der Gestaltung des Außengeländes messen wir große Bedeutung zu. Für den Bewegungsdrang der Kinder ist im Garten Platz gegeben und die Nutzung ist zu jeder Jahreszeit gewährleistet. Sie können dort die Veränderungen in der Natur unmittelbar und mit allen Sinnen miterleben.
Das Spiel im Garten fördert die Groß- und Kleinmotorik, die taktile Wahrnehmung und gleicht Bewegungsdefizite aus. Die Kreativität der Kinder wird durch Ausprobieren, Entdecken und Gestalten angeregt.
Je nach Kompetenzen der Kinder können auch Außenbereiche des angrenzenden Kindergartens genutzt werden.
Das Außengelände der Krippe bietet:
Sandspielbereich
Spielgeräte zum Klettern, Rutschen, Balancieren und Schaukeln
Fahrzeuge
Wasserspielbereiche

Foto: Sand, Kletterkombination